Mittwoch, 24. August 2011

#35

Mama, ich möchte mit dir reden können. Über alles, was mich bedrückt. So, wie es andere Mädchen in meinem Alter auch mit ihren Müttern machen. Ich habe keine Ahnung, was mich davon abhält, dir alles zu erzählen. Wahrscheinlich ist es deine Art, wie du auf gewisse Dinge reagierst. Wenn ich dir das alles erzählen würde, würdest du das einfach nicht verstehen. Vielleicht könntest du mich dann sogar nicht mehr als deine Tochter akzeptieren? Tagelang habe ich mich versucht zu beherrschen. So zu tun, als ginge es mir gut, damit du keine Fragen stellst, wo du meine Antworten eh nicht verstehen könntest.

Papa, warum bist du so? Warum kann man mit dir nicht vernünftig reden, ohne dass du  mir sofort das Gefühl gibst, ich wäre dir egal? Dass dir alles egal wäre, was ich von mir gebe? Weißt du eigentlich, wie verdammt weh mir das tut? Was das für Wunden in mein Herz bohrt? In meine Seele? Nein, das weißt du nicht. Sonst hättest du es vielleicht versucht das an dir zu ändern. Wegen dir breche ich abends in meinem Bett zusammen und schmiede Pläne, wie ich am schnellsten von hier verschwinden kann. Weil du mich eh nicht vermissen würdest. Weil es dir, wie immer, egal sein würde.

Ich weiß, dass ich so nicht über meine Eltern denken sollte. Aber es passiert einfach. Sie gehen mit mir um, als wäre ich selbstverständlich. Aber nein, das bin ich nicht. Weil ich sehr schnell von hier verschwinden kann. Von ihrer Bildfläche.

Warum merkt denn keiner von euch, wie es mir geht? Warum scheint euch das alles so scheißegal zu sein?

Kommentare:

ρaulina ♥ hat gesagt…

Ich rede mit meiner Mutter auch nicht über Gefühle, aber ich würde es so gerne. Wir verstehen uns so sonst ganz gut. - im Gegensatz zu früher. Aber sie hat keine Ahnung, wer ich bin. Sie denkt, ich wäre ein kleines, selbstbewusstes Mädchen, das immer fröhlich ist. Dabei stimmt das verdammt nochmal nicht. Ich kann mit ihr einfach nicht reden. Nicht, dass ich mich vielleicht nicht verstehen würde. Aber ich würde mich schämen. Ich könnte nicht vor ihr weinen. Ich könnte ihr nicht sagen, dass es mir schlecht geht. Ich könnte es einfach nicht. Und das ist einfach scheiße.

Ich kann dich nur allzu gut verstehen. Ich meine, heute verstehe ich mich wieder ganz gut mit meinen Eltern. Aber früher, ja früher, habe ich genauso gedacht wie du. Dass ich allen egal bin. Dass ich in dieser scheiß Familie nur störe, und einfach nicht dazugehöre. Ich hoffe, das ändert sich bei dir noch. Ich hoffe es wirklich sehr für dich. ♥

Anonym hat gesagt…

leck mich. wenn mein keine mutter mehr hat, weiß man das zu schätzen.